ASSA ABLOY T Switch 15 – berührungsloser Sensorschalter

Einfache Keimreduzierung durch berührungslose Automatiktüren

Die Menschen wissen sehr genau, wie wichtig Hygienemaßnahmen sind, um die Verbreitung von Keimen und Bakterien zu verringern – insbesondere, wenn es um Türen, Oberflächen und Türgriffe geht. Berührungslose Eingangstüren machen Ihr Unternehmen auch deutlich sicherer – so können Sie Ihren Betrieb weiterhin geöffnet halten und gleichzeitig die Sicherheit Ihrer Kunden und Mitarbeiter gewährleisten.

Berührungslose Taster wie der ASSA ABLOY T Switch 15 sind die perfekte Lösung für die Einhaltung von Best Practices und die Gewährleistung einer risikoarmen Umgebung in Einrichtungen, in denen Desinfektionsprotokolle äußerst wichtig sind, wie z. B. in Büros, Geschäften, Restaurants, Schulen und anderen öffentlichen Gebäuden.

Hygienisch und benutzerfreundlich

Der T Switch 15 aktiviert eine automatische Tür, wenn eine Bewegung in einem Abstand zwischen 5 cm und 50 cm erkannt wird. Es ist kein physischer Kontakt erforderlich – eine einfache Winkbewegung vor dem Schalter aktiviert die Tür. Darüber hinaus kann der T Switch 15 schnell und einfach in Aufputz- oder Unterputz-Schaltersysteme eingebaut werden. Sobald der Schalter elektronisch mit der Türsteuerung verbunden und der gewünschte Bereich eingestellt ist, ist der T Switch 15 einsatzbereit.

Gesundheit und Sicherheit waren schon immer ein fester Bestandteil der Unternehmensstrategie von ASSA ABLOY. Jeden Tag setzen wir uns dafür ein, dass sich die Menschen sicher und geborgen fühlen und bereit sind, eine offenere Welt zu erleben. Als weltweit führender Anbieter von Zutrittslösungen stellen wir sicher, dass unsere Produkte die höchsten Standards in Bezug auf Qualität, Design, Sicherheit und Schutz erfüllen.

Eigenschaften

  • Scanbereich von 5 cm bis 50 cm einstellbar
  • Problemlose Relaisumschaltung zur Steuerung des Türantriebs
  • Relaisausgang konfigurierbar: Impuls- oder Umschaltmodus
  • Blaue LED erkennt eine Bewegung

Einsatzbereiche

  • Krankenhäuser, z. B. Operationssäle, Labore oder Patientenzimmer – die alle erhöhte Hygieneanforderungen haben.
  • Einrichtungen für betreutes Wohnen – wenn das Öffnen einer Tür durch Gesten oder Winken für Personen mit eingeschränkter Mobilität ideal ist
  • In jedem Sanitärbereich – wo automatische Türschließungen die Ausbreitung von Keimen und gefährlichen Krankheitserregern erheblich einschränken können.
  • Catering- und lebensmittelverarbeitende Betriebe – mit automatischen Türen, die das Risiko einer Kreuzkontamination reduzieren.
Kontakt