Produktivitätssteigerung ist manchmal einfacher als gedacht

/global/scaled/855x372x0x71x855x371/AAES-assaabloyentranceDE-NEWS-Produktivitätssteigerung OH1082P-ASSA ABLOY Produktvitätssteigerung leicht gemacht.jpg

Einen produktiven und effizienten Arbeitsplatz zu schaffen, kann so einfach sein. Ein Beispiel dafür ist die gute Abdichtung Ihrer Sektionaltore. Hier zeigen wir Ihnen die daraus resultierenden Vorteile für Ihr Unternehmen auf.

Auf Bildern von Industrietoren beziehungsweise Sektionaltoren sind meist Fahrzeuge oder ein- und ausgehende Güter zu sehen. Selten zeigen sie jedoch Menschen bei der Arbeit am Tor, die Güter verpacken oder ausladen und Waren organisieren und verteilen. Diese Menschen sind jedoch der Schlüssel zu einem reibungslosen Betrieb und für einen effizienten Warenfluss. Sind Ihre Mitarbeiter zufrieden und fühlen sich an ihrem Arbeitsplatz wohl, sind sie automatisch auch motivierter und steigern durch mehr Leistung die Produktivität merklich. Auch die Minimierung von Krankheitstagen und Fluktuation durch ein angenehmes Arbeitsklima führt zur Produktivitätssteigerung.

Mitarbeiter und Ware schützen – das steigert die Produktivität

Der Schutz von Mitarbeitern und Lagerbeständen hat in jedem Unternehmen hohe Priorität. Dabei ist das Schaffen einer angenehmen Arbeitsumgebung eine wichtige Möglichkeit, einen produktiveren Arbeitsplatz mit einer höheren Mitarbeiterzufriedenheit sicherzustellen.

Die Arbeit an der Rückseite eines Gebäudes neben großen Toren, die sich unaufhörlich öffnen und schließen, setzt Ihre Mitarbeiter Temperaturschwankungen und Zugluft aus. Aber das muss Ihrem Personal nicht unbedingt zusätzliche Unannehmlichkeiten bereiten. Wir zeigen Ihnen, wie Sie auch hier für mehr Komfort sorgen können.

Kältebrücken unterbrechen und sich über Produktivitätssteigerung freuen

Bei Toren, die eine Barriere zwischen zwei Extremumgebungen schaffen, hängt ein angenehmer Arbeitsplatz von einer unterbrochenen Kältebrücke ab. Ist ein Tor nicht richtig oder ausreichend isoliert, entsteht in diesem Fall leicht Kondenswasser. Dies geschieht, da die Wärme der einen Seite auf die Kälte auf der anderen Seite des Tores trifft. Dadurch kann das Raumklima schnell feucht werden. Vor allem im Lager ein großer Nachteil. Bei extremen Temperaturen, wenn das Kondenswasser gefriert, stellt das nicht nur eine Rutsch- und damit eine Verletzungsgefahr für die Mitarbeiter, sondern auch das Risiko herabfallenden Eises beim Öffnen und Schließen der Sektionaltore, dar.

Ungünstige Temperaturbedingungen sollten Sie auf jeden Fall vermeiden. Die Entscheidung für ein gut isoliertes Sektionaltor hilft Ihnen dabei, die optimale (und trockene) Temperatur für die Lagerung Ihrer Waren und ein Nullrisiko für die Mitarbeiter zu schaffen. Das steigert in direkter Folge auch die Produktivität Ihres Unternehmens.

Bei Ihnen wartet die Zugluft draußen, während die Produktivitätssteigerung eintritt

An jeder Toreinfahrt kann Zugluft Unbehagen erzeugen und Staub sowie Fasern unerwünschter Weise aufwirbeln. Zugluft kann aber auch direkt zu Erkrankungen der Mitarbeiter führen, da stetig kalte Luft einen negativen Effekt auf die Gesundheit haben kann. Die Montage von Toren mit ausreichender Abdichtung an allen Seiten und Schlupftüren bei großen Toren verhindert Zugluft.

Die Sicherstellung, dass die Umgebung um Ihre Tore herum frei von Zugluft und Kondenswasser ist, kann direkt zu zufriedeneren sowie gesünderen Mitarbeitern führen. Eine gesunde sowie angenehme Arbeitsumgebung ist ein echter Mehrwert für jedes Unternehmen. Das bedeutet weniger Krankheitstage, eine niedrigere Mitarbeiterfluktuation und eine höhere Produktivität Ihres Betriebes. Rüsten auch Sie Ihre Sektionaltore nach und öffnen Sie der Produktivitätssteigerung die Tore.

Lesen Sie hierzu auch: