ASSA ABLOY erwirbt Aktienmehrheit an agta record

/global/scaled/755x470x0x0x755x328/AAES-assaabloyentranceDE-NEWS-agta record-record-pr-info-mar-6-2019.jpg

ASSA ABLOY hat als Aktionär mit einem Aktienanteil von 39 Prozent an der Schweizer agta record ag mit den Aktionären von Agta Finance einen Vertrag über die indirekte Übernahme ihres Anteils von 54 Prozent unterzeichnet. Der Preis für die Übernahme beträgt rund 502 Mio. Euro, was einem Kaufpreis pro agta record Aktie von 70 Euro entspricht.

Nach Abschluss der Übernahme, die nur noch der Zustimmung der EU-Kartellbehörden bedarf, wird ASSA ABLOY rund 93 Prozent des Aktienkapitals und der Stimmrechte des Schweizer Unternehmens besitzen. Gleichzeitig wird ASSA ABLOY ein öffentliches Übernahmeangebot für die restlichen Aktien machen, wobei den Aktionären derselbe Preis pro Aktie angeboten wird, der auch bei der Übernahme selbst zum Tragen kam, also 70 Euro pro agta record Aktie. Dieses Angebot bedarf noch einer Fairnessbewertung durch einen vom Unternehmen bestellten unabhängigen Gutachter und der Zustimmung der französischen Finanzmarktaufsicht, da die Aktie an der Euronext in Paris notiert ist. Nach Abschluss des öffentlichen Übernahmeangebots beabsichtigt ASSA ABLOY, für noch verbleibende Aktien das durch das Schweizer Recht vorgesehene Squeeze-out-Verfahren anzuwenden und so sämtliche Aktien zu übernehmen. Die beabsichtigte Übernahme bedarf der Zustimmung von mindestens 90 Prozent der auf der Hauptversammlung von agta record vertretenen Stimmrechte. Nach Abschluss des Verfahrens würde agta record eine hundertprozentige Schweizer Tochtergesellschaft von ASSA ABLOY werden.

Der Handel mit den agta record Aktien wurde am 6. März 2019 ausgesetzt und am 7. März 2019 wieder aufgenommen.

Alle automatischen Türsysteme unter einem Dach: agta record soll Tochergesellschaft von ASSA ABLOY werden

agta record ist ein etablierter Hersteller und Dienstleister im Bereich automatischer Türsysteme. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Fehraltorf (Schweiz) und beschäftigt derzeit 2600 Mitarbeiter. 2018 betrug der Umsatz von agta record 374,4 Mio. Euro. Das umfangreiche Know-how des Unternehmens umfasst Entwicklung, Produktion, Marketing, Installation und Wartung einer breiten Palette an automatischen Türsystemen.agta record bietet seine hochwertigen Produkte und Dienstleistungen weltweit an und ist mit Tochterunternehmen in 17 Ländern direkt vertreten. agta record ist an der Euronext Paris unter ausländischen Aktien notiert.

„Ich freue mich darauf, agta record und alle seine Mitarbeiter in der Unternehmensgruppe ASSA ABLOY begrüßen zu können. Ich bin überzeugt davon, dass ASSA ABLOY ein sehr gutes Dach für agta record bietet. Dieses Unternehmen ist eine strategische Erweiterung unserer Unternehmensgruppe, die es um wertvolle Kompetenzen, Produkte und Dienstleistungen ergänzt und somit die Position von ASSA ABLOY auf dem wettbewerbsintensiven Markt für automatische Eingangslösungen stärkt, in dem unsere Umsätze von 3 Mrd. SEK im Jahr 2008 auf 24 Mrd. SEK im Jahr 2018 gewachsen sind“, sagt Nico Delvaux, Präsident und CEO von ASSA ABLOY.

„agta record wird sowohl unser Produktportfolio als auch die geografische Abdeckung gut ergänzen. agta record hat mit ,record‘ eine bekannte Marke, das Unternehmen verfügt über eine ausgereifte Unternehmenskultur, qualitativ hochwertige Produkte, eine sehr starke Belegschaft und ein ebensolches Management. Wir beabsichtigen die Marke record aufrechtzuerhalten und agta record als eigenständigen Geschäftsbereich parallel zu unserer bisherigen Aktivität im Bereich Fußgängertüren mit Sitz in Fehraltorf beizubehalten“, sagt Mogens Jensen, Executive Vice President von ASSA ABLOY und Leiter der Geschäftsbereichs Entrance Systems.

Gründe für die Übernahme des Schweizer Spezialisten

ASSA ABLOY hat bereits 2011 einen Anteil von 39 Prozent der Aktien von agta record erworben und nun mit der Gründerfamilie sowie den anderen Aktionären von Agta Finance einen Vertrag über die indirekte Übernahme ihrer Anteile in Höhe von 54 Prozent an agta record geschlossen. ASSA ABLOY und agta record werden nun nach der Übernahme in der Lage sein, das gesamte Potenzial dieser neuen Zusammenarbeit zum Nutzen ihrer jeweiligen Kunden, Mitarbeiter und Aktionäre einzusetzen.

ASSA ABLOY schätzt agta record schon seit langem als großartiges Unternehmen, das ASSA ABLOY sowohl in Bezug auf das Produktangebot als auch seine geografische Reichweite mit einer bekannten Marke, einer starken Unternehmenskultur, hochwertigen Produkten und Lösungen und einem professionellen Management ergänzt. Mit mehr als 40 Prozent des Gesamtumsatzes aus Dienstleistungen hat agta record eine solide Grundlage für wiederkehrende Einnahmen und eine erfolgsversprechende Rentabilität. In den letzten Jahren hat agta record in seinen verschiedenen Märkten ein positives Wachstum sowie eine erfreuliche Rentabilität erzielt. Auch aus den kürzlich erfolgten Übernahmen haben sich bereits hervorragende Ergebnisse eingestellt.

Die bedeutendsten Synergien werden voraussichtlich durch Cross Selling von Produkten sowie durch Konsolidierung der Beschaffung, aber auch durch operative Verbesserungen und durch die Weiterentwicklung des Servicegeschäfts erreicht werden.

Die Übernahme durch ASSA ABLOY: Zahlen und Fakten

Der Preis für die Übernahme von agta record beträgt rund 502 Mio. Euro, was einem Kaufpreis pro agta record Aktie von 70 Euro entspricht. Dies bedeutet einen Zuschlag von etwa 6 Prozent gegenüber dem volumengewichteten durchschnittlichen Aktienkurs von agta record an der Pariser Euronext-Börse während der letzten drei Monaten bis einschließlich 5. März 2019, der rund 66,2 Euro betrug.

Engagement von ASSA ABLOY bei agta record

ASSA ABLOY hat bereits im Jahr 2011 in agta record investiert. Da ASSA ABLOY bereits damals der Ansicht war, dass zwischen dem eigenen Unternehmen und agta record ein starke strategische Verbindung mit viel Potenzial besteht, wurde mit der Investition vor 8 Jahren ein entscheidender Grundstein gelegt. ASSA ABLOY hält zum jetzigen Zeitpunkt 39 Prozent der Aktien des Unternehmens.

Bedingungen für die Übernahme

Die Übernahme steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Aufsichtsbehörden und wird voraussichtlich im vierten Quartal 2019 abgeschlossen.

Übernahmeangebot für Streuaktien

Nach Abschluss des Übernahmeverfahrens wird ASSA ABLOY ein öffentliches Übernahmeangebot für die restlichen Aktien machen. Dabei wird den Aktionären derselbe Preis pro Aktie angeboten wird, der auch bei der Übernahme selbst festgesetzt war, also 70 Euro pro agta record Aktie. Dieses Angebot bedarf noch einer Fairnessbewertung durch einen vom Unternehmen bestellten unabhängigen Gutachter und der Zustimmung der französischen Finanzmarktaufsicht, da die Aktie an der Euronext in Paris notiert ist.

Squeeze-out-Verfahren nach Schweizer Recht

Nach Abschluss des öffentlichen Übernahmeangebots beabsichtigt ASSA ABLOY, für noch verbleibende Aktien das durch das Schweizer Recht vorgesehene Squeeze-out-Verfahren anzuwenden und so sämtliche Aktien von agta record zu übernehmen.

Finanzielle Auswirkungen auf ASSA ABLOY

Unter der Annahme, dass der gesamte Streubesitz vom Angebot umfasst sein wird, beläuft sich der für die Übernahme insgesamt gezahlte Betrag auf rund 567 Mio. Euro.

Basierend auf externen Finanzinformationen des Jahres 2018, sowohl für agta record als auch für ASSA ABLOY, erhöht die Übernahme des Schweizer Spezialisten für Zugangssysteme den konsolidierten Umsatz von ASSA ABLOY um rund 5 Prozent. Operativ wird sich die Übernahme für ASSA ABLOY zunächst als leicht gewinnverwässernd auswirken. Die Übernahme wird sich von Anfang an auf den Gewinn pro Aktie auswirken.

Im Rahmen der Transaktion wird der jetzige Anteil von 39 Prozent an agta record, den ASSA ABLOY bereits hält, zum Zeitpunkt des Abschlusses im Rahmen der Gewinn- und Verlustrechnung zum Zeitwert neu bewertet. Das erwartete nicht zahlungswirksame Ergebnis im EBIT beträgt rund 2 Mrd. SEK (knapp 200 Mio. Euro).

 

 

Dies ist eine Information, die ASSA ABLOY AB gemäß der EU-Marktmissbrauchsverordnung veröffentlichen muss. Die Information wurde am 6. März 2019 um 8.00 Uhr MEZ durch die Agentur der oben genannten Kontaktpersonen zur Veröffentlichung eingereicht.