Auf das Material kommt es an: Nachhaltigkeit beim neuen Karolinska Krankenhaus

Beim Neubau des Karolinska Krankenhauses in Solna bei Stockholm peilten die Bauherren die LEED-Zertifizierung in Gold sowie die Gold-Zertifizierung nach der schwedischen Umweltnorm Miljöbyggnad für besonders hohe Nachhaltigkeit an. Nach Aussage von Jörgen Pell, Ingenieur bei White Arkitekter, wurden die Ziele „hauptsächlich wegen der verwendeten Materialien erreicht“. Dies bedeutet, dass Lieferanten gesucht werden mussten, die Materialien mit einer hohe Bewertung bei Nachhaltigkeit verwenden – und dass keine der 12.000 Automatiktüren bei diesem Projekt PVC enthalten durfte.

Automatiktüren spielen eine bedeutende Rolle, wenn es um Nachhaltigkeit und Energieeffizienz geht – und das in jedem Bereich des Krankenhausgebäudes. Für die Haupteingänge verglichen Pell und sein Team die Vorteile einer Kombination aus Schiebetüren und Karussell-Drehtüren oder einer Windfang-Variante bestehend aus zwei hintereinander liegenden Schiebetür-Systemen. Sie entschieden sich schließlich für die zweite Lösung. Es war ein kostengünstiger Weg, um die Innenräume in den warmen Sommermonaten kühl zu halten und die Wärme während der Zeit des unerbittlich kalten Stockholmer Winters im Gebäudeinneren zu halten.

Wenn es um Energieeffizienz bei Architekturprojekten wie dem Karolinska Krankenhaus geht, sind Automatiktüren ein entscheidender Faktor. Eine zuverlässige und anpassungsfähige Technik, kombiniert mit den passenden Materialien sind die grundlegende Voraussetzung für die Erfüllung der angestrebten Nachhaltigkeit des Krankenhauses. Nur so kann auch auf lange Sicht diesen Anforderungen entsprochen werden und die anvisierten Zertifizierungen erreicht und gehalten werden.

Das richtige Produkt für jede Anforderung

Unser gesamtes Portfolio an Tür- und Torlösungen sowie Verladesystemen finden Sie inklusive der Downloadoption Ihrer gewünschten Produktdatenblätter online. So können Sie jedes architektonische Vorhaben planen und umsetzen.