Produktivitätssteigerung durch Maschinenschutztore im Zeitalter der Automatisierung

/AAES/assaabloyentranceDE/NEWS/Maschinenschutztore/AlbanyMPToreLeipzig.jpg

In Prozessabläufen müssen Produktivität und Arbeitssicherheit ständig in Einklang gebracht werden. Durch enorme Kraftentwicklungen und Geschwindigkeiten von modernen Maschinen ist sowohl das Risiko von Unfällen, als auch die Anforderung an entsprechende Schutzmaßnahmen, wie z.B. Maschinenschutztore, gestiegen. Das Risiko am Arbeitsplatz gilt es stets zu minimieren. Gestützt von komplexen Richtlinien und Normen, trägt jeder Arbeitgeber hierbei eine hohe Verantwortung.

Erhöhte Prozesssicherheit und effektivere Arbeitsabläufe durch Maschinenschutztore

In bestimmten Bereichen der Produktion kann es aus diesem Grund von Vorteil sein, Prozesse räumlich voneinander zu trennen. Um keine zeitlichen Einbußen zu haben, eignen sich Maschinenschutztore von ASSA ABLOY Entrance Systems in diesem Fall hervorragend. Sie sind effizient, schützen sowohl Mensch als auch Maschine und gehören zur Kategorie der Schnelllauftore. Bestimmte Maschinen, wie Laser, müssen laut Gesetz durch bestimmte Schutzmaßnahmen während des Betriebes von Angestellten abgeschottet werden, um Unfälle zu vermeiden. Ist die Produktion störungsfrei und die Sicherheit der Mitarbeiter gewährleistet, steigert dies die Produktivität enorm. Dies belegen auch entsprechende Studien. Sie bestätigen, dass Unternehmen mit einem klaren Sicherheitskonzept am Markt nachweislich erfolgreicher sind. Sie sind in der Lage, ohne Zwischenfälle zu produzieren, Fehlzeiten zu verkürzen und die Motivation der Angestellten durch eine sichere Arbeitsatmosphäre zu steigern.

Die Automatisierungsindustrie profitiert von höherer Maschinensicherheit

Die Automobilbranche ist mittlerweile eine der am stärksten automatisierten Industriezweige. Jeder einzelne Produktionsschritt, vom Schweißen, über die Montage bis hin zur Lackierung, nutzt jedoch grundlegend unterschiedliche Maschinen und hat dementsprechende Sicherheitsanforderungen. Dank der verschiedenen Möglichkeiten von Maschinenschutztoren, lässt sich ein reibungsloser Produktionsablauf mit Fokus auf Stillstands- und Kostenminimierung sowie Maximierung von Sicherheit, Effizienz und Zuverlässigkeit entwickeln. Albany Maschinenschutztore von ASSA ABLOY

Entrance Systems bieten die Möglichkeit von freier Zugänglichkeit zu kompletter Abschottung in Sekunden zu wechseln. Die Torsteuerung wird hierbei direkt in den Produktionsablauf eingegliedert. Dadurch ist ein versehentliches Öffnen oder Schließen während der Nutzung nicht möglich. Die früher verwendeten Lichtgitter forderten einen deutlich größeren Abstand zu Mensch und Roboter. Dank der Schnelllauftore kann hier nun deutlich Zeit eingespart und die Arbeitssicherheit trotzdem gesteigert werden.

 

Hohe Anforderungen an Maschinenschutztore

Um die Produktion nachhaltig positiv zu beeinflussen, wird bei der Herstellung von Schnelllauftoren bei ASSA ABLOY Entrance Systems auf höchste Qualität geachtet. Dies ist vor allem bei Anlagen mit Roboter- oder Lasertechnik besonders wichtig. Die Tore können durch ihre Zuverlässigkeit und leichte Installation, auch in bereits existierende Fertigungsanlagen, zusätzlich punkten. Der Wartungsaufwand ist sehr gering und beugt bei regelmäßiger Durchführung Ausfällen vor und sorgt für einen stets reibungslosen Ablauf der Arbeitsprozesse. Mit unseren passenden Wartungsprogrammen sind unsere Albany Maschinenschutztore jederzeit voll einsatzbereit. Da Maschinenschutztore auf einen kontinuierlichen Arbeitsprozess ausgerichtet sind, können sie im Dauerbetrieb genutzt werden und bieten trotzdem jahrelangen Schutz. Ein besonders wichtiger Punkt in der Automatisierung sind generell die Taktzeiten der Tore. Diese können durch moderne Sicherheitskonzepte in den Produktionsprozess integriert werden und erlauben das Öffnen und Schließen in Sekundenschnelle. Dank unterschiedlicher Ausführungen mit festen oder flexiblen Behängen sind die Tore vielseitig für jede Maschine und deren individuelle Sicherheitsanforderungen wählbar.

Ein sicherer Arbeitsplatz mit Maschinenschutztoren von ASSA ABLOY Entrance Systems

ASSA ABLOY Entrance Systems bietet drei hochwertige Schnelllauftore für den Maschinenschutz an. Alle drei Modelle überzeugen durch äußerst geringe Stillstandszeiten, wenig Raumbedarf und leichte Zugänglichkeit, beispielsweise für die Bedienung oder Wartung der Maschinenschutztore, sowie perfekte Zuverlässigkeit. Dank Sicherheitsfunktionen auf höchstem Niveau und modernen Steuerungssystemen entsprechen alle Modelle den Normen EN ISO 13849-1 (PL e/Kat. 4) und EN 62061 (SIL 3).

Da die Anforderungen an Maschinenschutztore in jeder Produktionsstätte verschieden sind, gibt es auch kein einheitliches Tor, das für jede Anwendung passt. Arbeitet das Unternehmen mit Lasertechnik, ist das „Albany RP 2000“ Maschinenschutztor beispielsweise perfekt geeignet. Dank der Aluminium-Lamellen ist es sehr robust und der perfekte Schutz vor Laserstrahlen. Außerdem bewahrt es die Maschine gleichzeitig vor Schäden von außen.

Für besonders große Laser- oder automatische Schweißanlagen bietet sich das „Albany RR3000“ Maschinenschutztor an. Durch die überlappenden doppelwandigen Lamellen sind die Angestellten hervorragend gegen Laserstrahlung geschützt. Dieses Spezialtor wurde zusätzlich nach der Norm DIN EN 60825-5 geprüft.

Beim „Albany RP300“ Maschinenschutztor kann zwischen unterschiedlichen flexiblen Behängen, sogar mit Sichtfenstern um Arbeitsprozesse überwachen zu können, gewählt werden. Die Spezialanfertigung „RP300 USD“ (UpSideDown), ist perfekt für hängend gelieferte Werkteile geeignet, da es sich von oben nach unten öffnen lässt.

Durch hochwertige Albany Maschinenschutztore von ASSA ABLOY Entrance Systems findet eine kontrollierte Anpassung der Produktionsprozesse statt. Roboter und andere vollautomatische Maschinen können dadurch gezielt beschleunigt und die Arbeitssicherheit gleichzeitig verbessert werden.